Auf dem Weg von Santa Fe

21/06/2019
Auf dem Weg von Santa Fe

 

Wir folgen dem nordirischen Liedermacher Foy Vance auf seiner Entdeckungsreise durch die USA. Die meisten Städte, die er mit uns besucht, kannte er schon vorher. In Santa Fe, New Mexico, ist es sein erstes Mal und er ist beeindruckt.

Mit Stuntman Adam Joaquin Gonzalez dreht Vance hier seinen ganz eigenen und persönlichen Westernfilm. Auf dem Rücken eines Pferdes durch die Wüste reitend und ohne Telefon von der Außenwelt abgeschnitten, hat er eine unvergessliche Zeit. Diese Momente der Reise waren für ihn mit Abstand die besten. Sie reiteten auf die irische Art und Weise, ohne Sattel und Zügel, und so brachte ihm das Pferd Sultan ein Stück näher an das Leben eines richtigen Cowboys.

Als Foy in die Stadt kam, war er von ihr genauso positiv überrascht wie von der Wüste. Santa Fe ist ein kultureller Schmelztiegel, denn hier treffen Mexikaner mit Indianern und weißen US-Amerikanern zusammen und das sieht man auch in der architektonischen Vielfalt. Die Stadt liegt 2.134 Meter über dem Meeresspiegel und ist die älteste Stadt der Vereinigten Staaten, die zudem noch den Flair eines Dorfes beibehält.

Wir stellen Ihnen unsere besten Empfehlungen von Santa Fe für einen unvergesslichen Urlaub vor, denn es gibt noch so einiges mehr zu erleben, als nur die Wüste:

  1. Wie schon erwähnt ist Santa Fe ein Treffpunkt für Indianer, und spanisch- und englischsprachigen Kulturen. Wo sollte man das besser widerspiegeln als im Museum für Internationale Volkskunst, das die weltweit größte Sammlung internationaler Volkskunst beherbergt. Die Gründerin Florence Dibell Bartlett (1881 - 1954) wollte so die Verbundenheit der verschiedenen Völker miteinander demonstrieren.
  2. Möchten Sie lieber eine andere Art von Museum besuchen? Dann ist das Meow Wolf genau richtig für Sie! Das kleine Museum ist voller leuchtender verrückter Ausstellungsstücke und bietet Ihnen eine Vielzahl von interaktiven Erlebnissen. Es wurde von etwa 200 interdisziplinären Künstlern in die Welt gerufen und bietet Ihnen die Möglichkeit Geschichte auf eine ganz andere und kreative Weise kennenzulernen.
  3. Wenn Sie keine Lust auf ein Museum haben, aber trotzdem ein Kunstliebhaber sind, dann empfehlen wir Ihnen einen Spaziergang durch das Kunstviertel Canyon Road mit hundert Galerien, Geschäften und Restaurants, die Sie nur innerhalb eines Kilometers entdecken können. Hier haben Sie sogar die Chance den Künstlern direkt bei der Arbeit zuzusehen, da viele Ateliers direkt an der Straße liegen.
  4. Möchten Sie eher die mexikanische Kultur kennenlernen, sollten Sie zu The Pantry gehen. Das Restaurant öffnete in 1948 seine Türen und serviert seitdem leckere lokale Hausmannskost. Hier sollten Sie definitiv das Frühstück probieren, ob nun eher süß (Blue Corn Cinnamon Cakes) oder scharf (Buenos Aires). Für die spätere Tageszeit besuchen Sie The Shed und probieren Sie die wahrscheinlich besten Margaritas der Stadt.
  5. Hier in Santa Fe, der Stadt des Wilden Westens brauchen Sie nicht mal im Theater oder der Oper einen Dresscode zu beachten. Die drei Theater, die in 1956 vom New Yorker Dirigenten John Crosby gegründet wurden, sind alle Richtung Westen gerichtet und bieten deshalb dem Publikum eine ständig wechselnde Kulisse zwischen Sonnenuntergängen oder Gewittern. Hier gibt es sogar manchmal die Möglichkeit, sich sein eigenes Picknick mitzubringen und es auf dem Parkplatz zu verspeisen, bevor Sie sich die Show ansehen.

Musik, die Sie auf Ihrer Reise nach Santa Fe nicht verpassen sollten:

  • "Santa Fe" von Ottmar Liebert erschien im Jahr 1990 auf seinem Album Nouveau Flamenco und kombiniert Popmusik mit Flamenco. Liebert selbst lebt schon seit 1986 in der Stadt.
  • "East of the Full Moon" (2005) von Santa Fe Musiker Deuter.
  • Der Song "Lights of Santa Fe" wurde 2007 von Eliza Gilkyson veröffentlicht. Zu dieser Zeit lebte die Countrysängerin zwar schon in Texas, aber das Lied spiegelt ihre Gefühle für die Stadt wider, in der sie seit den 60er Jahren gelebt hatte.
  • The Gluey Brothers wurde von King Hummus und MC Tahina in Santa Fe gegründet. Hören Sie sich "Pinon Lurker" (1998) von ihrem Album Meat of the Giants an.
  • Die erste kommerzielle Aufnahme der bahnbrechenden Santa Fe Opera wurde von Virgil Thomson und Gertrude Steins The Mother of Us All (1976) unter der Leitung von Raymond Leppard veröffentlicht.
  • "East of the Full Moon" (2005) von Santa Fe Musiker Deuter.

 

ESTA Home   |   ESTA Antrag   |   ESTA Verlängerung/Erneuern

 

Haftungsausschluss: www.esta-usa.at ist eine private Webseite, die nicht mit der Regierung der Vereinigten Staaten in Verbindung steht.